Sozialbelange

Hinsichtlich der Sozialbelange hat unsere Produktverantwortung eine herausragende Bedeutung.

Produktverantwortung

DEUTZ hat sich in seiner Mission das Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit durch effiziente und leistungsstarke Produkte für seine Kunden zu schaffen. In diesem Kontext haben wir 2018 die E-DEUTZ-Strategie erarbeitet und Ziele definiert. Die Zielerreichung wird regelmäßig überprüft und an den Vorstand berichtet. Darüber hinaus haben wir weitere Nachhaltigkeitsmaßnahmen umgesetzt, die wir im Folgenden ebenso berichten.

Hohe Recyclingquote zum Ziel

Die DEUTZ AG hat sich das Ziel gesetzt, eine Recyclingquote von über 97 % bei Verbrennungsmotoren zu erreichen. Bereits jetzt bietet DEUTZ mit seinem Xchange-Programm ein etabliertes Pfandsystem an, das genutzte Produkte zurückführt und die Motoren für einen zweiten Lebenszyklus aufbereitet. Unser Austauschmotorenprogramm »Xchange« dient der Verbesserung der Nachhaltigkeit, da Produkte durch die professionelle Aufarbeitung gebrauchter Motoren länger genutzt werden können. Der Anteil an verkauften Xchange-Motoren konnte im Berichtsjahr um 16,6 % gesteigert werden. (2018: 7.533 Stück, 2017: 6.463 Stück).

Mit unserer E-DEUTZ- und Gasmotoren-Strategie tragen wir zur Reduzierung lokaler und globaler Emissionen bei. DEUTZ hat sich das Ziel gesetzt, bereits 2022 einen Anteil von 5–10 % seines Umsatzes mit elektrischen Antriebssystemen zu erzielen. Im Rahmen der „advanced drive systems“-Strategie untersuchen und entwickeln wir diverse alternative Kraftstoffe zur Erreichung CO2-neutraler und emissionsfreier Antriebe. Beispiele hierfür sind elektrische Antriebe, Wasserstoffmotoren oder die Nutzung synthetischer Kraftstoffe aus regenerativ erzeugtem Strom. Motoren aus dem aktuellen Produktportfolio der DEUTZ AG erfüllen die weltweit strengsten Emissionsgesetzgebungen 4 und EU Stufe IV und V. Bereits 2017 hatte DEUTZ als erster Motorenhersteller weltweit ein EU-Stufe-V-Zertifikat erhalten. 2018 haben wir den ersten Stufe-V-Motor produziert und ausgeliefert, noch vor Inkrafttreten der EU Stufe V zum 1. Januar 2019.

Darüber hinaus ermöglicht DEUTZ seinen Kunden den Betrieb mit Biodiesel, der nahezu CO2-neutral ist. Alle im Jahr 2018 produzierten Motoren der Emissionsstufen EU Stufe IV und US Tier 4 sind für den Betrieb mit Biodiesel freigegeben. Bei allen Neu- und Weiterentwicklungen seiner Antriebssysteme berücksichtigt DEUTZ die Freigabe für Biodiesel.

Weitere Informationen zur Nachhaltigkeit unserer Produkte sind unter Innovationen im Abschnitt Querschnittsthemen dargestellt.