Cashflow

DEUTZ-Konzern: Übersicht zur Finanzlage

in Mio. €      
  2018 2017 Veränderung in %
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 97,5 112,7 –13,5
Cashflow aus Investitionstätigkeit –80,3 –27,3 194,1
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit –28,2 –32,6 –13,5
       
Zahlungswirksame Veränderung des Zahlungsmittelbestands –11,0 52,8 –120,8
Free Cashflow 1) fortgeführte Aktivitäten 14,5 82,5 –82,4
       
Zahlungsmittel und -äquivalente am 31.12. 132,8 143,8 –7,6
Kurz- und langfristige zinstragende Finanzschulden am 31.12. 39,1 45,6 –14,3
Nettofinanzposition 2) am 31.12. 93,7 98,2 –4,6
1) Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Abfindung von Betriebsrentenansprüchen und Investitionstätigkeit abzgl. Zinsausgaben (fortgeführte Aktivitäten).
2) Zahlungsmittel und -äquivalente abzgl. kurz- und langfristiger zinstragender Finanzschulden.

Der gegenüber dem Vorjahreszeitraum niedrigere Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist in erster Linie auf den höheren Aufbau des Working Capitals im Berichtsjahr zurückzuführen.

Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit lag im Geschäftsjahr 2018 dagegen unter anderem aufgrund höherer Auszahlungen für getätigte Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte sowie der Ausreichung eines Darlehens an einen Lieferanten deutlich über dem Vorjahreszeitraum. Außerdem wurde der Cashflow aus Investitionstätigkeit im Vorjahr durch die Veräußerung der Grundstücke unseres bisherigen Standorts Köln-Deutz stark begünstigt.

Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit war insbesondere geprägt durch die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich höhere Dividendenausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr in Höhe von 18,1 Mio. € sowie die Aufnahme eines zinsbegünstigten Darlehens durch unsere spanische Tochtergesellschaft in Höhe von 11,2 Mio. €. Der Free Cashflow hat sich bedingt durch einen geringeren Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit sowie wesentlich höhere Mittelabflüsse aus Investitionstätigkeit stark verringert.

Der Bestand an Zahlungsmitteln und -äquivalenten sowie das Nettofinanzposition 1) sind im Geschäftsjahr 2018 infolge der beschriebenen Cashflow-Entwicklung zurückgegangen.

1) Nettofinanzposition: Zahlungsmittel und -äquivalente abzüglich kurz- und langfristiger zinstragender Finanzschulden.